Silberfisch Ursachenbekämpfung

Bei einem Silberfischbefall ist es nahezu unumgänglich, die Ursachen für den Befall zu behandeln. Selbst wenn man die Silberfische mit Gift bekämpft, kommen diese spätestens nach dem das Gift nicht mehr wirkt wieder.

Deshalb sollten Sie folgende Dinge überprüfen und gegebenenfalls beheben. Wichtig dabei ist, dass es nicht nur eine Ursache geben muss. In den meisten Fällen sind es mehrere Ursachen, welche für Silberfische verantwortlich sind.

Alle Infos rund um Silberfische.

Silberfische mögen das feucht warme Klima

Besonders mögen Silberfische Räume in denen es feucht (80 – 90 % Luftfeuchtigkeit) und warm (20 – 30 °C) ist. Darunter fällt natürlich das Bad und oft auch Schlafzimmer. Aber es gibt darüber hinaus natürlich auch andere Orte, an denen diese Bedingungen herrschen.

Wichtig ist es, diese Räume bei Befall regelmäßig zu lüften und somit Luftfeuchtigkeit und die Temperatur, wenn möglich zu reduzieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass ein Wasserschaden vorliegt und die Wand deshalb feucht ist. Dazu sollte man darauf achten, ob es Ansätze von Schimmel oder ähnlichem gibt. Besonders in Altbauten können undichte Dächer oder Wasserleitungen dafür verantwortlich sein.

Weitere Hilfreiche Maßnahmen gegen Silberfische

Zunächst sollte man dafür sorgen, dass mögliche Rückzugsorte von Silberfischen so weit wie möglich verschlossen werden. Dies ist natürlich nicht vollständig möglich aber z.B. Poröse fugen können erneuert werden.

Außerdem sollte sie eine gewisse Hygiene beachten, damit sie den Silberfischen das „Futter“ entziehen.

Hier finden Sie was Silberfische Mögen.

Außerdem sollten Sie bei Haustieren darauf achten, dass deren Futter nachts nicht für die Silberfische zugänglich ist und Sie Reste entsprechend entsorgen.