Silberfisch Hausmittel

Die nachhaltigste und umweltfreundlichste Art Silberfische zu bekämpfen, funktioniert natürlich mit Hausmitteln. Ich persönlich habe mit diesen Varianten keine so guten Erfahrungen gemacht. Mit ihnen konnte ich immer mal wieder das ein oder andere Tier fangen, aber letztendlich löste es nicht das Problem. Ich musste zu Köderdosen und Sprays greifen.

Einen Versuch sind diese aber sicher wert und daher möchte ich Ihnen diese Möglichkeiten hier vorstellen. Außerdem sollten Sie aber auch sicherstellen, dass Sie die Ursachen für einen Silberfischbefall betrachtet und eventuell beseitigt haben.

Lavendel vertreibt Silberfische

Laitche [Public domain], Wikimedia Commons

Im Gegensatz zu Menschen mögen Silberfische Lavendel gar nicht und meiden die Nähe von Lavendel. Besonders gut geeignet sind dazu Lavendelsäckchen * welche man in der Wohnung verteilt.

Alternativ bietet es sich auch an, den ein oder anderen Tropfen Lavendelöl * ins Wischwasser zu geben und den Boden damit zu putzen. Damit beschränkt man den Lebensraum der Silberfische sehr und hat zusätzlich noch einen angenehmen Duft.

Honig als Lockmittel

Honig wirkt hingegen genau im Gegenteil. Silberfische lieben alles, was süß ist und können diesem daher nicht wiederstehen. Man nehme einfach ein weißes Blatt mit etwas Honig drauf und legt es für die Nacht in den Raum, in welchem die Silberfische gesichtet wurden. Am nächsten Morgen sollten sie dann auf dem Blatt kleben und lassen sich so einfach entsorgen.

Backpulver das natürliche Gift

Ein ziemlich rabiates aber gleichzeitig auch wirksames Mittel gegen Silberfische ist Backpulver. Eine Mischung aus Zucker und Backpulver hat eine ähnliche Wirkung wie ein Gift.

Der Zucker in dieser Mischung dient als Lockmittel. Das Backpulver quillt innerhalb der Silberfische auf und töte sie dadurch.

Wenn das alles nichts hilft

Wenn diese Versuche alle erfolglos bleiben bleit wohl nur noch der Griff zur Chemie. Besonders empfehlen kann ich hier die Sprays.